Mittwoch, 29. Januar 2014

Salzburg

Salzburg- immer eine Reise wert

 

Ja Salzburg ist auch beim 5. Besuch immer noch eine tolle Stadt!
Mittlerweile kenn ich sie schon fast wie meine Westentasche.
Beste Voraussetzungen also, der lieben Marlene die schönsten Seiten in einem Kurtrip zu zeigen!
 
Los ging´s in der Heimat gegen halb sieben,
drei Stunden  später waren wir schon da.
 
Man kann sich auch getrost das Pickerl für die Autobahn sparen
und einfach die letzte Abfahrt auf der deutschen Seite runterfahren.
 
Zum Umgehen der Maut, gibt es sogar eine ganz eigene Internetseite, die das Ganze mit Bildern zeigt.
Auch sonst gibt es dort ganz viele Tipps!
Der Wahnsinn!
 
Trotzdem haben wir so nen kleinen Umweg von n paar Kilometern hinbekommen!
 
Doch um 11 Uhr waren wir wie geplant in der Altstadtgarage, direkt am Mönchsberg und somit mitten in der Stadt angekommen.
 
Zugegeben 18 Euro für ein Tagesparkticket ist nicht ganz billig,
dafür ist man direkt ohne nerviges Umherfahren im Stadtzentrum.
Aber nicht vergessen, merkt euch wo ihr das Auto abstellt.
Das Parkhaus ist riesig und besteht aus vielen Tunneln und Gängen.
 
Kaum aus dem schon an sich beeindruckenden Parkhaus heraus,
sind die ersten Sehenswürdigkeiten zu erblicken.
 
 
Hier seht ihr die Gebäude von St. Peter
- ein Kloster mitten in der Stadt.


 
 
 
 
 
 
 
Da hier ist eines der beliebtesten Salzburger Fotomotive.
 
 
Der Mann auf der goldenen Kugel,
mit der Festung  Hohensalzburg im Hintergrund.
 
Von dort aus gelangt man entweder über die Festungsbahn
oder zu Fuß in Richtung der Burg.


 
Doch für uns gab´s erst mal einen Abstecher zum
Friedhof von St. Peter, vorbei
an der Stiftsbäckerei aus der es immer herrlich duftet
und dem Mühlrad das sich im plätschernden Wasser dreht.
 
 
 
Warum zum Friedhof?
Hier gibt's die Katakomben, die eigentlich gar keine sind.
Sondern ehr Felshöhlen mit kleinen Kapellen.
 
 
 
Nun aber doch rauf Richtung Burg und dann quer über den Mönchberg, zu einem Spaziergang durch eine herrliche,
fast Park ähnliche Anlage.
 
 
 
Nachdem ich  ja eine Reise in den Schnee wollte,
kam der natürlich auch prompt mit dicken Flocken vom Himmel.
 
 
 
Aller höchste Zeit also eine Mittagspause auf der Stadtalm zu machen.
Dort ist es urgemütlich und es gibt soviel zu sehen!
 
 

 
Als unsere Kaspressknödel und die gute
österreichische Limonade verspeist waren,
hatten sich auch die dicken Schneewolken verzogen
und wir bekamen einen tollen Blick auf die Stadt.
 

 
 

Nun ging es ans Shoppen!
Vorher aber gabs noch was leckeres Süßes auf dem Markt,
bevor es uns ganz und gar in die Shoppingmeile " Getreidegasse"
verschlagen hatte. 
 
 

 
 

Nach ein paar erfolgreichen Stunden Einkaufsbummel,
stand mein Lieblings Restaurant auf dem Plan!

 
 

 
 
Die St. Paul´s Stub´n.
 
Und für mich war klar, dort esse ich mein Gröstl
mit Hollerlimonade!
 

 
 
Danach ließen wir den Abend bei einem 
Veilchenspritzer im Cafe Republic ausklingen.
 
Vielleicht wird das ja diese Jahr,
nach Hugo der nächste Getränke Trend?!
Sobald die Veilchen blühen werde ich mal einen Sirup ansetzen.
 
Wie Veilchen schmecken?
Ziemlich schwer zu beschrieben, irgendwie süßlich,
blumig - natürlich, wie sonst.
 
Ein WUNDERschöner Tag in Salzburg
Danke an meine tolle Reisebegleitung Marlene!
 
Vielleicht habt ihr ja nun auch
ein bisschen Reiselust bekommen?


Bis bald 
Eure Lisa