Sonntag, 23. Februar 2014

Wildkräutersalat mit Dinkelbratlingen / wild herb salad with spelt burgers


 
 
Endlich ist es wieder soweit,
die ersten grünen Freunde zeigen sich.
Die Wildkräuter!
 
Heute möchte ich euch einige Kräuter vorstellen,
die eigentlich bei fast jedem vor der Tür zu finden sind.
 
 
 
Natürlich sollte man nicht überall Kräuter sammeln,
nicht in der Nähe von Straßen oder landwirtschaftlich stark genutzten Flächen ( Pestizide).
 
 
 
Zum Sammeln nehmt ihr am besten einen Korb und
ein Messer oder Schere mit.
Eine Papiertüte tu es auch, aber
bitte keine Plastiktüte.
 
Die beste Zeit zum Sammeln ist ein schöner sonniger Tag,
wenn die Tage vorher nicht zu nass und auch nicht zu trocken waren.
Auch die Tageszeit ist für den Wirkstoffgehalt der Pflanzen

ausschlaggebend, am Besten Vormittags und nicht nach 17:00 Uhr.

Da es ja letzte Woche schon ein paar richtige Frühlingstage gab, hab ich mich schon mal auf Entdeckungstour begeben.

 

Diese beiden kennt sicherlich Jeder.

 

 
Beim Ernten der Pflanze immer vorsichtige einzelne Blätter abschneiden, so dass die restliche Pflanze weiter wachsen kann.
 

 
 Bereits beim Sammeln auf gesunde Blätter ohne Schmutz achten.
So müssen die Kräuter zu Hause nicht mehr gewaschen werden
und noch mehr Wirkstoffe bleiben erhalten.
 

 
Quendel und den Wilde Lauch habe ich zum würze meines
Joghurtdressings einfach fein gehackt.
 

 
Die restlichen Kräuter einfach klein zupfen und
wenn nötig kurz waschen.
 
Wer sich noch nicht so für den doch sehr intensiven Geschmack
der Kräuter begeistern kann,
kann für den Anfang einfach "normalen" Blattsalat unter die Kräuter mischen.
 
Für Mutige einfach die Kräuter pur mit leckerem
 
 
Joghurtdressing
 
oder
 
 
Honig-Senf- Dressing.
Honig- Senf- Dressing @ WUNDERBUND
 
 
 
Dazu gab es bei mir Dinkelbratlinge.
Dinkel - Bratlinge @ WUNDERBUND
 
 
 
 
 
Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen neugierig machen,
doch auch mal so einen besonderen
und sehr gesunden Salat aus zu probieren.
 
Lass es euch schmecken.
 
Eure Lisa